Dornbirner Gemeindeblatt. Erscheint jeden Sonntag. — Preis: ganzjährig K 2•— (mit Postversendung K 3•20), einzelne Nummern 10 h — Einschaltungen kosten 10 h der Zeilenraum und sind bis spätestens Freitag mittags kostenfrei ins Gemeindeamt zu bringen. Nr. 2. Januar 1901. Sonntag, 13. Jahrg. 32. 4000 Buchtstierhaltung. Kundmachungen. In Gemäßheit des § 12 des Z. St. G. vom 14. April 1896 wird bekanat gemacht, dass den nachbenannten Zuchtstier¬ Reichsrathswahl. haltern die Bewillgung ertheilt wurde, die nebenangesetzten Zuchtstiere in der laufenden Sprunaperiode, d. i. vom 1. Die engere Wahl der Städtegruppe findet kommenden Dec mder 1900 bis 30. September 1901 zur Nachzucht zu verwenden. UhrI. Dienstag den 15. d. M. sta tt, beginnt morgens 8 und II. Bezirk: und schließt nachmittags 2 Uhr. Dem Michael Oelz, Marktstraße. 7,Nr. Wahlrecht. § 50 der Reichsraths=Wahlordnung, Abs. ein lichtbrauner Zweijährling. lautet wie folgt: Wahlderechtigte sind deshalb, weil sie bei einem ein brauner Jährling. früheren 3 „ Wahlgange ihr Stimmrecht nicht ausgeübt haben, bei dem III. undVII. Bezirk: folgenden Wahlgange von der Ausübung di eses Rechtes nicht Dem Ignaz Thurnher, Hinterachmühlerstraße. ausgeschlossen. ein brauner Jährling. Die Stimmzettel sind am Wahltage im Gemeinde¬ 5 IV. Bezirk. amte zu haben. Dem Joha nn Wehinger, Oberfallenberg. Gemeindewahl. ein brauner Jährling. 6V. In Gemäßheit des § 18 G.=W.=O. wird bekannt gemacht, und VI. Bezirk. Dem die Gemeindeausschusswahl an folgenden Tagen statt hat: Johann Thurnher, Leopoldstraße. dass 7ein brauner Zweijährling. 1—2000 8 III. Wahlkörper am 21. Jänner, Zahl 2001 bis Schluss. „ 22. „ 9 Jährling. II. „ 25.„ VIII. Bezirk: „ 29. Dem Mathias Oelz, Mühlebacherstraße. um11ein Die Wahl beginnt am 21., 22. und 25. Jänner brauner Jährling. 8 Uhr, am 29. Jänner um 8½ Uhr vormittags und findet 12 IX. Bezirk. jedesmal im zweiten Stocke des Gemeindehauses, Zimmer Nr. 14 statt. Dem Alfons Grabher, Wingatstraße. ebenso 13 Jeder Wahlkörper hat zehn Ausschussmänner und ein brauner Jährling. X. viele Ersatzmänner zu wählen. Jeder Wähler hat zu diesem undXI. Bezirk: Zwe cke zwei Stimmzettel abzugeben. Winsauer, Salzmann. Dem Jos. Ant. Nach bisheriger Gepflogenheit werden den Wählern von ein brauner Jährling. 14 amtswegen Briefumschläge und Wahlvorweise zugestellt. XII. Bezirk: Dem Frz. Josef Bohle, Kehlegg Dornbirn, am 13. Jänner 1901. ein dunkelbrauner Jährling. 15 Die Gemeindevorstehung. XIII., XIV. und XV. Bezirk: Dem Andreas Schwendinger, Heilenberg. Gemeindewahl. ein brauner Jährling. 16 Brief¬ 17 Die Zustellung der Wahlvorweise, sowie der lichtbrauner Jährling. umschläge hat am Donnerstag den II. d. Mts. be¬ XVI. Bezirk: gonnen. Wahlberechtigte, die bis zum Wahltage noch nicht in den Dem Jos. Ant. Oelz, Mühlegasse, Bes itz eines Waylvorweises und der Briesumschläge gelangt sein ein brauner Jährling. 18 Zweijährling. 19„ ollten, können beides an den Wahltagen beim Bürgermeister „ „ behe ben. XVII. Bezirk: Dornbirn, am 13. Jänner 1901. Dem Alois Moosbrugger, Ehnet. Die Gemeindevorstehung. „ 20 ein drauner Jährling.