173 Dornbirner Gemeindeblart. esen san Soniag.— Preit genstheig D— duit Pestersehneg 6230) pin lunmen 19.1 — Sinsceltungen kosten 10 h der Zeilenraum und sind bis spätestens Freitag mittags kostenfrei ins Gemeindeamt zu bringen. Son ntag, 5. Mai 1901. 32. Jahrg. Nr. 18. ständigen Umlagen gemäß § 54 der Statuten unverzüglich im Kundmachungen. Wege der summarischen Execution eingebracht wer den. K. k. Steueramt Dornbirn als Local=Commission, Steu er rath. am 1. Mai 1901. 1299 3=1 Zum Zwecke der alljährlichen Richtigstellung und Anlage Fahrnis. Versteigerung. der Vermögenssteuer werden alle jene, bei welchen sich im Laufe Ueber freiwilliges Ansuchen der Geschw. Winder an der des letzten Jahres bezw. seit der letzten Vermögensaufnahme Bäumlegasse 6 werden am Montag, den 6. Mai von nach¬ eine wesentliche Aenderung in ihrem Vermögensstande ergeben hat, aufgefordert, diese Veränderungen der Gemeindevorstehung mittags 2 Uhr angefangen im obgenannten Hause verschieden in einer schriftlichen Eingabe bi nnen 10 Tagen mitzutheilen, Fahrnisgegenstände, als Betten, Kasten, Tische, Sessel, Commode, oder zum gleichen Zwecke beim Steuerrathe zu erscheinen. Canapee und Kücheneinrichtung gegen sofortige Barzahlung Unter Erinnerung an den im Sitzungsberichte vom 10. öffentlich versteigert. v. Mts. anlässlich der Berathung des Gemeindevoranschlages Dornbirn, am 27. April 1901. Die für das Jahr 1901 (Gemeindeblatt Nr. 15) enthaltenen Appell Gemeindevorstehung. 1297 des Finanzausschusses an die Besitzer größerer Vermögenschaften wird erwartet, dass eingetretene Vermögenszuwachse gewissenhaft Fahrnis=Versteigerung. und aufrichtig einbekannt werden, wie es das Gesetz verlangt, Ueber und es einem Bürger, der es mit der Gemeinde redlich meint freiwilliges Ansuchen des Josef Rünzler an der zukommt. Kehlengasse 44 werden kommenden Mittwoch, den 8. Mai imvon Der Steuerrath ist am Dienstag den 7. Mai d. J. nachmittags 2 Uhr angefangen im obbezeichneten Hause Gemeindehause 1. Stock, Zimmer Nr. 11, versammelt. verschiedene Haus= und Baumannsfahrnisse als: Kaste n, Tische, Bänke, 2 Handwagen, Streue und Heu 2c., 2 Ziegen, Heinzen Dornbirn, am 27. April 1901. gegen sofortige Barzahlung öffentlich versteigert. Der Steuerrath. Dornbirn, am 4. Mai 1901. Die 1298 Gemeindevorstehung Armenrath. In der gestrigen Sitzung des Armenrathes wurde der Be¬ Ueber freiwilliges Ansuchen der Geschwister Franz Josef, sc hluss gefasst, dass diejenigen Angehörigen der Gemeinde, welche Katharina, Joha nn Georg, Maria Agatha und Anna Wil¬ an dieselbe mit Unterstützungsgesuchen herantreten und zu oft helmine Winder von der Bäumlegasse wird am Montag den dem Gasthausbesuche huldigen, vor den Armenrath gerufen 6. Mai, 9 Uhr vormittags, im Gasthaus zum werden sollen. Soll te dieser Vorr uf wirkungslos bleiben, so Schwanen“ in Hatlerdorf nachbezeichnete Liegenschaft wird über genannte Personen der Wirtshausbann verhängt feilgeboten d. h. ihre Namen werden veröffentlicht und es darf denselben Bp.=Nr. 372/3 Wohnhaus Nr. 6 nebst Stall u. Stadel weder in einem Gasthause noch in einer Verkaufsstelle irgen an der Bäumlegasse in Hatlerdorf mit 76 Qu.=K l. welcher Art alkoholische Getränke verabfolgt werden. Gp.=Nr. 6342 Egethen, Wiese 2. Cl., 390 Qu.=Kl. Dornbirn, den 27. April 1901. Ausrufspreis K 3000•—. Der Obmann: Eugen Rüf. Die Bedingungen werden vor der Feilbietung bekannt Tirolisch=Vorarlberg'sche Brandversicherungs=Anstalt. gegeben werden. Pfandrechte bleiben unberührt. vomK. Zufolge Kundmachung des Tiroler Landes=Ausschusses k. Bezirksgericht Dornbirn, Abtheilung I, 22. Februar 1901 Nr. 3449 beträgt die Brandversicherungs¬ am 26. April 1901. Umlage für das Jahr 1900 Dr. Schandl. 1296 2=2 23 Heller, a) von Gebäuden 22 Heller b) von Mobilien Ueber freiwilliges Ansuchen der Frau Anna Maria Witwe von je 100 Kr onen Classenwert. Wohlgenannt, geb. Sohm in Jennen werden am Montag Hievon werd en die Mitglieder dieser Versicherungs=Anstalt den 6. Mai vormittags 9 Uhr im Gasthause zum in der Gemeinde Dornbirn mit der Einladung in Kenntnis Hirschen in Haselstauden nachbezeichnete im St.=Bez, gesetzt, die bereits fällig gewordene Jahres=Umlage bis längstens Dornbirn befindliche Liegenschaften feilgedoten werden: 15. Juni l. J. unter Beibringung des Zahlungs¬ 1. Gp.=Nr. 393 Ob. Gleggen, Weide, 3 Cl,, 1400 Qu.=Kl. büchels bei der gefertigten Local=Commission zu berichtigen für K 200•—. Nach Ablauf dieses Termines müssten die noch rück¬